Emblème/logo

Leverkusen

VILLE EN SELLE du 15.06. - 05.07.2019

  • 463

    Cyclistes actifs

  • 4/82

    Parlementaires

  • 42

    Equipes

  • 31.734

    km parcourus

  • 5

    t CO2 évitées

Emblème/logo

Leverkusen

VILLE EN SELLE du 15.06. - 05.07.2019

  • 463

    Cyclistes actifs

  • 4/82

    Parlementaires

  • 42

    Equipes

  • 31.734

    km parcourus

  • 5

    t CO2 évitées

Les municipalités suivantes en font partie:

Informations

Départ non encore fixé
Semaine 2
Semaine 3
Démarre dans 0 jours

Die Stadt Leverkusen a participé de 15. juin à05. juillet 2019 à VILLE EN SELLE.

Contact

Christian Syring
Mobilitätsmanager
Tel.: +49214 406-88 58

Uwe Witte
Allgem. Deutscher Fahrrad-Club ADFC
Tel.: 0173 28 77 583

sr-dev at stadtradeln.de

Stadt Leverkusen
Stabsstelle Mobilität - Dezernat Planen und Bauen
Hauptstraße 101
51373 Leverkusen

Radkultur BW

Dates

Samstag, 15.06.2019; Starttour zur Klimaschutz-Aktion

Die Radtour zum Auftakt des Stadtradelns 2019 in Leverkusen startet um 11:00 Uhr an der Wacht am Rhein. Wir radeln über Wiesdorf, Rheindorf, Langenfeld nach Opladen zum NaturGut Ophoven. Zum Ende der Radtour - nach ca. 25 km - erwartet alle Radlerinnen und Radler eine Picknickmöglichkeit mit eigenem Proviant. Zu den Getränken sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeladen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des NaturGut bitten darum, keine Einwegverpackungen und/oder Wegwerfgeschirr- und besteck mitzubringen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 23.06.2019; Fahrradtour "Mit dem Rad zum Bad" ins Freibad Wiembachtal

Der ADFC Leverkusen lädt zu einer familienfreundlichen Fahrradtour „Mit dem Rad zum Bad ins Freibad Wiembachtal“ am 23.06.2019 um 10:30 Uhr ein. Die Eintrittskarten stellt der Sportpark Leverkusen kostenlos zur Verfügung.
Die Tour, mit Start an der Stelzenautobahn/Tannenbergstraße, ist eine weitgehend flache Strecke und verläuft über eine Länge von 9,2 km entlang der Dhünn Richtung Rheindorf, dem Mühlengraben nach Opladen, der Kastanienallee, vorbei an der Kleingartenanlage Ruhlach, auf die Balkantrasse bis zum Freibad Wiembachtal in der Nähe des NaturGut Ophoven.

Treffpunkt: 10:30 Uhr Stelzenautobahn/Tannnenbergstraße am Neuenhof

Streckenlänge: 9,2 km

Kategorie: familientauglich

Toureigenschaften: weitgehend flache Strecke, überwiegend werden Radwege genutzt

Tourenleiter: Bernd Jüdt ADFC Leverkusen

Eintritt ins Freibad: kostenlos, Teilnehmer*innen werden Gutscheine am Freibad ausgehändigt

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 30.06.2019; Fahrradtour "Mit dem Rad zum Bad" ins Freibad Wiembachtal

Der ADFC Leverkusen lädt zu einer familienfreundlichen Fahrradtour „Mit dem Rad zum Bad ins Freibad Wiembachtal“ am 30.06.2019 um 10:30 Uhr ein. Die Eintrittskarten stellt der Sportpark Leverkusen kostenlos zur Verfügung.
Die Tour, mit Start an der Stelzenautobahn/Tannenbergstraße, ist eine weitgehend flache Strecke und verläuft über eine Länge von 9,2 km entlang der Dhünn Richtung Rheindorf, dem Mühlengraben nach Opladen, der Kastanienallee, vorbei an der Kleingartenanlage Ruhlach, auf die Balkantrasse bis zum Freibad Wiembachtal in der Nähe des NaturGut Ophoven.

Treffpunkt: 10:30 Uhr Stelzenautobahn/Tannnenbergstraße am Neuenhof

Streckenlänge: 9,2 km

Kategorie: familientauglich

Toureigenschaften: weitgehend flache Strecke, überwiegend werden Radwege genutzt

Tourenleiter: Uwe Witte ADFC Leverkusen

Eintritt ins Freibad: kostenlos, Teilnehmer*innen werden Gutscheine am Freibad ausgehändigt

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Touren des ADFC

Während der Kampagne laufen auch Touren vom ADFC Leverkusen unter diesem Link: https://www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/kv-leverkusen/touren/tourenuebersicht.html

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Donnerstag, 04.07.2019 – 15.00 Uhr; Leverkusen treibt Sport!

Entlang der Sportstädten erfahren Sie von Ellen Lorentz, Autorin der Spurensuche in Leverkusen, Hintergrundinformationen zur Geschichte des Sports in Leverkusen und sie radeln pro Teilnehmer 33 km für den Klimaschutz!

 

Leverkusen gilt als Stadt des Leistungssports vor allem in den Disziplinen Fußball, Tennis, Leichtathletik, Rudern. Angefangen hat der Sport mit der Damenfaustballgruppe (!) des Medizinallagers von Bayer um 1900. Historisch gibt es enge Verbindungen zum Bayerbetriebssport. Doch auch das Engagement der Leverkusener im Breitensport ist enorm. Rund 40.000 Menschen sind in zahlreichen Leverkusener Sportvereinen organisiert.


Unsere Radtour führt uns in einem Rundkurs zu den Sportstädten. Zunächst geht es durch Manfort, dann passieren wir den Flugplatz Kurtekotten und fahren über eine Felder- und Heidelandschaften zum Rhein. Über die Rheinaue radeln wir zum Abschluss zum Stammheimer Schlosspark. Und durch die Dünnwalder Heidelandschaft nach Leverkusen zurück.

Start und Ziel: Stelzenautobahn bei Go Fit

Beginn: 15.00 Uhr

Ende: 19.00 Uhr

Kostenbeitrag: 5,00 €

Anmeldung: sr-dev at stadtradeln.de

Teilnehmer: 25 Personen

Parken: Unter der Stelzenautobahn

Einkehrmöglichkeiten: Verschiedene Sportstättenrestaurants

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Freitag, 05.07.2019; Abschlusstour zur Klimaschutz-Aktion

"Radeln für ein gutes Klima". Die Radtour zum Abschluss des Stadtradelns 2019 in Leverkusen startet um 19:00 Uhr auf dem Forum Vorplatz an den Fahradständern. Wir radeln durch Leverkusen zur Wacht am Rhein. Zum Ende der Radtour nach ca. 25 km besteht die Möglichkeit die Woche und das Stadtradeln gemeinsam ausklingen zu lassen.

Observations

Faltblätter und Plakate für die STADTRADELN-Werbung sind kostenlos beim Baudezernat, Elberfelder Haus, Hauptstraße 101 zu bekommen. Auch zum Download sind die Drucksachen, weiter unten, verfügbar.
Fürs Abholen bitte einen Termin vereinbaren. Danke!

Wimpel fürs Rad sowie noch einige Warnwesten mit dem Aufdruck "STADTRADELN" stehen registrierten Teams ebenfalls kostenlos zur Verfügung

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Info von STADTRADELN zur Benutzung der App

Wichtig für die korrekte Funktion der App ist, dass der Zugriff auf die Ortungsdienste (GPS) im Hintergrund aktiviert ist.

 Android-Geräte nutzen den sog. „Doze-Modus“ als Energiesparfunktion. Wenn diese aktiviert ist kann es zu Problemen beim Tracking der Routen kommen. Bei ausgeschaltetem Bildschirm werden in diesem Fall keine Standortdienste verwendet, d.h. die App wird im Hintergrund nicht ausgeführt.
Deaktiviert werden kann die Stromspar-Funktion unter: „Einstellungen/Akku/… oder „Einstellungen/Gerät/Batterie“ (Pfad ist unter Umständen geräteabhängig).

Es gibt allerdings auch Stromsparfunktionen, die man als Nutzer nicht ausschalten kann, den sog. „Deep Sleep“ Modus. Dieser Modus kann ebenfalls automatisch vom Betriebssystem des Smartphones aktiv werden, wenn sich der Bildschirm des Geräts ausschaltet und es nicht mehr aktiv genutzt wird. Der „Deep Sleep“ kann nicht beeinflusst werden und führt bei manchen Geräten dazu, dass die App trotz deaktivierter Stromsparfunktion während der Aufzeichnung abgeschaltet wird. Diese Probleme sind v.a. bei Geräten von Huawei und einigen anderen chinesischen Herstellern bekannt.

Bei iOS-Geräten (iPhones) muss der Zugriff auf die Ortungsdienste für die STADTRADELN-App auf "immer" eingestellt sein, damit das Tracking auch im Hintergrund weiterläuft.
Einstellen kann man dies  unter: Einstellungen -> Datenschutz -> Ortungsdienste -> Stadtradeln -> Immer

Diese Infos stehen so auch in den FAQ unter "Einstellungen" in der App.

Bei einigen iOS-Geräten kommt es in der aktuellen Version scheinbar zu Problemen bei Aufzeichnungen von mehr als 15 km. Unsere Programmierer arbeiten hier bereits an einer Lösung. Wir hoffen dies schnellstmöglich beheben zu können. 

Mot de bienvenue

Image

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum vierten Mal nimmt die Stadt Leverkusen am STADTRADELN teil. Drei Wochen lang, vom 15. Juni bis zum 5. Juli, sind wieder alle Leverkusenerinnen und Leverkusener aufgefordert, sich an dieser Aktion zu beteiligen.

Von Jahr zu Jahr werden es mehr. Im vergangenen Jahr haben gut 1.300 Stadtradler teilgenommen und sind zusammen mehr als 260.000 Kilometer gefahren.

Das waren insgesamt 100.000 Kilometer mehr als im ersten Jahr der Teilnahme.
Mit dem Erfolg der Aktion setzt sich die Erkenntnis durch, dass das Radfahren vor allem auf kurzen Strecken eine echte Alternative zum motorisierten Individualverkehr ist.
Probieren Sie es aus. Seien Sie dabei und erleben Sie wie Radfahren auch auf den täglichen Wegen funktioniert und entspannt.

STADTRADELN2019 – erfahren Sie Ihre Stadt.

Ihr

Uwe Richrath
Oberbürgermeister

 

 

Presse

Stadtradeln 2019: Mehr Teams, mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer

 

Zum vierten Mal nimmt die Stadt Leverkusen am STADTRADELN teil. Drei Wochen lang, vom 15. Juni bis zum 5. Juli, sind wieder alle Leverkusenerinnen und Leverkusener aufgefordert, sich an dieser Aktion zu beteiligen und zu einem weiteren Erfolg zu führen. Denn von Jahr zu Jahr beteiligen sich mehr Radlerinnen und Radler. Traten 2016 beim ersten Mal 620 Radlerinnen und Radler in die Pedale, waren es im Jahr 2018 schon 1.694.

 

Bis heute, elf Tage vor Beginn des diesjährigen Aktionszeitraums, haben sich bereits 1.642 Radelnde, davon 11 Mitglieder des Kommunalparlaments, registriert. Explizit sind auch die Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker als Teilnehmer angesprochen, denn gerade sie sollen Radwege, Ampelschaltungen für Radfahrer und die Ausschilderung erfahren, um für eine Verbesserung dieser Infrastruktur sensibilisiert zu werden.

 

„Der Erfolg dieser Aktion zeigt, dass das Rad auf kurzen Strecken eine Alternative zum Auto ist“, bewertet Oberbürgermeister Uwe Richrath die Wirkung des STADTRADELN. Deutlich werde dabei immer mehr, dass jeder Kilometer, der mit dem Rad und nicht mit Hilfe eines Verbrennungsmotors zurückgelegt wird, aktiver Klimaschutz ist. „Wichtig ist dieser Einstellungswandel auch für eine ressourcenschonende Mobilität in dieser Stadt“, ergänzt Baudezernentin Andrea Deppe, „wir unterstützen das Radfahren ganz offensiv durch Leihfahrräder und Fahrradabstellmöglichkeiten, vor allem an den Haltestellen der Bahn. Denn vor allem in der Kombination von ÖPNV und Fahrrad steckt noch viel Potential.“

 

Am STADTRADELN teilnehmen, kann jede Bürgerin und jeder Bürger Leverkusens und außerdem alle, die in Leverkusen arbeiten, einem Leverkusener Verein angehören, zur Schule gehen oder studieren. Sie können ein Team gründen oder sich einem bestehenden Team anschließen. Jedes Team misst sich stadtintern in verschiedenen Kategorien mit den anderen. Bei den Preisträgern die vergangenen Jahre wurden auch einige Schulen ausgezeichnet. Noch bis zum Ende des Aktionszeitraums können sich neue Stadtradlerinnen und Stadtradler auf der Homepage www.stadtradeln.de/leverkusen anmelden.

 

Offizieller Auftakt der Aktion ist am Samstag, 15. Juni um 11.00 Uhr an der Wacht am Rhein. Von dort geht es mit gepackter Picknicktasche auf überwiegend befestigten Wegen zum NaturGut Ophoven, wo die Teilnehmer ein gemeinsamer Abschluss mit Freigetränken erwartet. Der ADFC führt die Tour. Die Hinfahrt wird ca. zwei Stunden dauern. Ein weiteres besonderes Angebot ist eine           Radtour kurz vor Ende des Aktionszeitraums: Am 4. Juli führt die Autorin Dr. Ellen Lorentz von 15 bis 19 Uhr unter dem Motto „Leverkusen und der Sport“. Von der Stelzenautobahn geht es über Manfort und den Flugplatz Kurtekotten zum Rhein, durch die Rheinaue zum Stammheimer Schlosspark und durch die Dünnwalder Heidelandschaft nach Leverkusen zurück. Noch in Planung sind vom ADFC organisierte Radtouren mit dem Titel „Mit dem Rad zum Bad“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Tour(en) erwarten Freikarten für das Wiembachtal. Die Abschlusstour wird am 5. Juli ebenfalls vom ADFC geleitet.

 

Stadtradler-Star ist in diesem Jahr Stefan Schmitz-Mahlke, Abteilungsleiter der gymnasialen Oberstufe der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Leverkusen. Herr Schmitz-Mahlke ist bereits seit 2016 beim STADTRADELN dabei und hat zuletzt 2018 mit seiner Schule den 1. Platz unter allen teilnehmenden Schulen belegt. Er wird im gesamten Zeitraum alle seine Wege ausschließlich mit dem Fahrrad zurücklegen wird und in einem Blog über seine Erfahrungen berichten.

Image - cliquez pour agrandir

Téléchargements

Entrées par page:
20
50
100
Tous
Entrées par page:
20
50
100
Tous

RADar! en Leverkusen

Chef/fes d’équipe

Notifier
Photo

Johann Lalla

Equipe: Team 110/KMO

Johann Lalla
Team: 110/KMO
Seit über 45 Jahren bin ich schon als Radfahrer aktiv, teilweise auch sehr umfangreich im Radsport tätig.
Das Stadtradeln im Jahr 2017 hat mich dazu bewegt, vom Auto auf das Fahrrad umzusteigen .
Seither fahre ich jeden Tag, auch bei jedem Wetter mit dem Rad zur Arbeit.
Wir, die aktiven Pendler als Radfahrer , sind sozusagen die Vorbilder, was den Klimaschutz betrifft.
Die Entwicklung der Räder und die damit verbundene Technik in den letzten Jahren hat enorme Fortschritte erreicht. Was in Deutschland allerdings noch fehlt, im Vergleich zu den anderen Radnationen, wie Holland, Belgien Spanien, Frankreich und Skandinavien ist die Infrastruktur, wie moderne Radwege, Straßen etc.
Die Hinterlassenschaften aus den 70-80er Jahren zum Nachteil der Radwege sind in vielen Städten in Deutschland noch deutlich zu erkennen.
Die Radfahrer gehören auf die Straße, damit diese sich auf Augenhöhe mit den andern Verkehrsteilnehmer befinden. Gegenseitige Rücksichtnahme und Respekt lässt leider noch vielfach zu wünschen übrig.
Wir Radfahrer sind die schwächeren Verkehrsteilnehmer, die keine Airbags und keine Knautschzone haben.
Von vielen Autofahrern werden wir nur als Störfaktor auf der Straße betrachtet.
Fast täglich werden wir beschimpft, ausgehupt und uns wird die Vorfahrt genommen, obwohl wir gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer sind.
Um all diese Umstände zu ändern, ist die Politik gefragt.
Deutschland beklagt die meisten toten Radfahrer bei den Verkehrsunfällen.
Daher richte ich noch folgenden Appell an Euch, liebe StadRadler:
Seid ihr bitte wenigstens fair zueinander und tragt richtige und nicht lediglich fingierte Kilometer ein.

Sportliche Grüße,
Johann

Joindre l’équipe
Notifier

Im vierten Stadtradeln-Jahr möchten die Freunde und Förderer der Balkatrasse wieder viele Kilometer radeln, um zu zeigen, dass Radfahren in Leverkusen wichtig und möglich ist, dass Radfahren nicht nur dem Vorankommen dient, sondern auch ein Vergnügen ist und dass der Förderverein Balkantrasse nicht nur sich sondern auch was bewegt.

Joindre l’équipe
Notifier
Photo

Stefan Schmitz-Mahlke

Equipe: Käthe auf zwei Rädern

In unserem Schul-Team versuchen wir, möglichst viele Schüler*innen dazu zu bewegen, das Fahrrad als Fortbewegungsmittel für den Schulweg, die sonstigen Wege innerhalb Leverkusens und als Sportgerät auszuprobieren.
Dann erfahren sie die Vorteile gegenüber anderen Verkehrsmitteln (schneller - wacher - gesünder - leiser - fast kostenlos - umweltfreundlicher), die auch mich überzeugen, so dass ich nahezu alle täglichen Wege mit dem Fahrrad zurücklege. In den 3 Wochen des Stadtradelns werde ich komplett auf das Verkehrsmittel Auto verzichten! Mal sehen, ob ich es vermisse?
Alle Eltern, Verwandte, Freunde und Unterstützer unserer Schüler*innen können sich unserem Team gerne anschließen: Herzlich Willkommen!
Idee für eine Team-Aktion: CRITICAL MASS (1.7. um 18 Uhr gegenüber vom Kinopolis)

Joindre l’équipe
Notifier

Die Verkehrswende und mehr Klimaschutz lassen sich nur durch den Ausbau des Radverkehrs erreichen. Dazu sind ernsthafte Anstrengungen notwendig (keine Alibimaßnahmen oder Sonntagsreden...):
- mehr und bessere Fahrradwege
- schneller Ausbau der Radfernwege
- Baustellenmanagement auch für den Radverkehr (keine unnötigen, ärgerlichen Umwege, die man Autofahrern nie zumuten würde)
- kostenlose Mitnahme von Fahrrädern im ÖPNV
- mehr und sichere Fahrradabstellplätze

Joindre l’équipe

les statistiques des dernières années

  • Cyclistes

  • Parlementaires

  • Equipes

  • km parcourus

  • t CO2 évitées

Partenaires locaux